Die Spieler unserer beiden Seniorenmannschaften laden zu einem gemeinsamen Jahresabschluss alle Fans und Mitglieder mit Anhang recht herzlich ein.

Am Samstag, den 08.12. um 15.00 Uhr starten wir am Sportgelände in Lautzert mit einer Winter-Wanderung durch die Gemeinde Oberdreis. Nach kleineren Zwischenstationen ist gegen 20.00 Uhr die Rückkehr ins Sportlerheim geplant, wo dann der Abend in gemütlicher Runde und einigen frohen Stunden früher oder später langsam ausklingen soll.

Die Mannschaft(en) und der Vorstand freuen sich auf Euch!

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis lädt auch in diesem Jahr wieder alle Freunde der bayrischen Festkultur am Samstag, den 06.10.2018, ins Sportlerheim nach Lautzert ein.

Ab 18.00 Uhr werden dort die typischen Schmankerl, wie Haxen, Fleischkäse, Brezeln und natürlich süffiges Bier gereicht.

Erstmalig in diesem Jahr bereitet auch ein DJ die entsprechende musikalische Untermalung und sorgt mit den allseits bekannten Wies’n-Hits gewiss für ausgelassene Stimmung.

Das sportliche Rahmenprogramm gestalten an diesem Tag unsere beiden Seniorenmannschaften.
Die 2. Mannschaft trifft um 16.00 Uhr auf den Nachbarn aus Kroppach, während unsere 1. Mannschaft dann um 18.00 Uhr in der Bezirksliga-Partie gegen die TuS Burgschwalbach auf Punktejagd geht.

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis freut sich auf einen ereignisreichen Samstag mit vielen Zuschauern und gutem Essen!

Die Statistik

Der VfB Niederdreisbach geht in dieser Spielzeit in seine zehnte Saison als eigenständiger Verein und hat diesbezüglich rückblickend auf die vergangenen zehn Jahre einen interessanten Bericht verfasst.

Interessant für die Spvgg. Lautzert/Oberdreis auch gerade deswegen, weil sich die Verantwortlichen in diesem Bericht auch intensiv mit der Entwicklung (einstmals) eigenständiger Vereine und dem „Trend“ zur Gründung von Spielgemeinschaften auseinandergesetzt haben.

Laut der statistischen Auswertung des VfB Niederdreisbach werden im Fußballkreis Westerwald/Sieg in der Saison 2018/2019 u.a. sieben Vereine gar nicht mehr an den Start gehen, die 2009 noch am Spielbetrieb teilgenommen haben.

Darüber hinaus haben insgesamt 28 Vereine ihre Eigenständigkeit gänzlich aufgegeben oder sind in eine noch größere Spielgemeinschaft gewechselt.

Inklusive Niederdreisbach haben mit Almersbach, Bad Marienberg, Etzbach, Hattert und Offhausen dagegen lediglich sechs Vereine den Weg in die Eigenständigkeit gesucht.

Dies zeigt deutlich den Trend hin zur Gründung von (noch größeren) Spielgemeinschaften und damit weg von der Eigenständigkeit.

 


Den kompletten Artikel des VfB Niederdreisbach mit ausführlichen Statistiken findet Ihr auf deren Internetseite!


 

Bemerkenswertes aus Sicht der Spvgg.

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis besteht schon seit ihrer Gründung, also bereits seit mehreren Jahrzehnten, als eigenständiger Verein und war seitdem im Seniorenbereich noch nie Teil einer Spielgemeinschaft.

Durch den Aufstieg in die Bezirksliga ist die Spvgg. Lautzert/Oberdreis zusammen mit den Traditionsvereinen und ehemaligen Regional- bzw. Oberligisten aus Hamm, Wissen und Betzdorf aktuell einer der vier am höchsten angesiedelten eigenständigen Vereine im gesamten Fußballkreis.

Genau wie Niederdreisbach in der A-Klasse ist die Gemeinde Oberdreis der kleinste Ort, der in der kommenden Saison als eigenständiger Verein in der Bezirksliga an den Start geht.

 

Resumée

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis hat sich im Seniorenbereich bewusst für den Verbleib in der Eigenständigkeit entschieden, auch mit dem Wissen, dass dies unabhängig von der jeweiligen Spielklasse für alle im Verein (weiterhin) einen immensen Arbeitsaufwand mit sich bringt.

Gerade auch, weil wir schon über diesen langen Zeitraum als eigenständiger Verein agieren, gebührt an dieser Stelle einfach ein riesengroßes Dankeschön an alle aktuell und ehemals Beteiligten - Spieler, ehrenamtliche Helfer, Fans, Vorstand und Sponsoren - für die seit Jahren geleistete Arbeit.

Offizielle Übergabe der Robotermäher von der Fa. Gartenwelt Frey an den Vorstand

Bereits seit einigen Tagen freut sich die Spvgg. Lautzert/Oberdreis über zwei immens fleißige Helfer, die die immer wiederkehrende Problematik der Sportplatzpflege doch um einiges verringern werden. Durch die Initiative der Fa. Gartenwelt Frey aus Dernbach ist die Spvgg. nun stolzer Besitzer zweier Robotermäher, die sich abseits der Trainings- und Spielzeiten mit Hingabe unserem „Grün“ widmen werden.

Angeregt durch Oliver Leicher hat sich die in Dernbach und Straßenhaus ansässige Firma spontan und gänzlich unbürokratisch dazu entschlossen, die Spvgg. zu unterstützen. Nicht zuletzt die intensive Jugendarbeit der Spvgg. ist dabei eines, wenn nicht das ausschlaggebende Argument gewesen, unserem Verein zu helfen. „Soziales Engagement in Form von Vereinsarbeit oder ehrenamtlicher Tätigkeit wird heutzutage immer seltener.

Gerade deshalb hat uns der bisher eingeschlagene Weg und das Konzept der Spvgg. überzeugt. Und wenn wir dann noch dabei helfen können, gerade auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich sportlich zu betätigen und durch Teamsport das Sozialverhalten zu fördern und zu erlernen, machen wir das natürlich sehr gerne“, sagt Ingo Bein - einer der beiden Geschäftsführer der Firma Gartenwelt Frey.

Natürlich sind alle Beteiligten bei der Spvgg. begeistert von dieser sicher nicht selbstverständlichen Aktion und bedanken sich hiermit nochmals in aller Form für die gern gesehene Unterstützung.

 

Zur Technik

Der Arbeitsbereich der Roboter wird durch ein Induktionskabel begrenzt, welches am Rande des Sportplatzes entlang und nur wenige Zentimeter tief im Boden verlegt wurde. Angeschlossen sind diese Induktionskabel an die beiden Ladestationen, welche die Roboter bei niedrigem Ladezustand der Akkus absolut selbständig ansteuern.

Die Roboter können entweder zeit- oder ferngesteuert gestartet werden und arbeiten anschließend absolut selbständig. Diverse Einstellungen, wie z.B. die Schnitthöhe können dabei per Fernzugriff (Handy-App) geändert werden.

Hier ein Auszug aus der offiziellen Beschreibung unserer beiden Helferlein:

 

Husqvarna Automower 550

Mähroboter für den professionellen Flotteneinsatz für Sportanlagen, Parkanlagen oder Gewerbeflächen. Fernsteuerung einschließlich Diebstahlverfolgung durch Husqvarna Fleet Services über PC / Tablet sowie vollständige Steuerung und Konfiguration des Mähers über das Smartphone. GPS-gestützter Navigations- und Wettertimer sorgt für eine gleichmäßige Abdeckung komplexer Rasenflächen und passt die Mähfrequenz automatisch an das Rasenwachstum an. Behandelt alle Arten von Rasenflächen und bewältigt Steillagen bis zu 45% (24 °) mit perfekten Schnittergebnissen - auch bei Regen. Remote Object Detection ermöglicht höhere Mähgeschwindigkeit und Flächenkapazität. Robuste, gründliche Konstruktion bietet Haltbarkeit und Zuverlässigkeit. Ladedauer 60 min / typische Mähdauer je Ladezyklus 270 min

 

 

Die Taufe

Und damit unsere Roboter nicht gänzlich „Namenlos durch die Nacht“ fahren müssen, haben wir uns in Zusammenarbeit mit der Fa. Gartenwelt Frey dazu entschieden, unseren beiden fleißigen Helfer auch einen Namen zu geben.

Ab sofort könnt Ihr daher auf den Facebook-Seiten der Fa. Gartenwelt Frey und der Spvgg. Lautzert/Oberdreis Vorschläge für die Namensgebung machen. Die besten drei Vorschläge werden anschließend in die Facebook-Gemeinde zur Abstimmung gegeben. Der „Gewinner“ erhält einen Gutschein im Wert von 10,- EUR der Fa. Frey.

Kay Pangert wechselt als Betreuer zur 1. Mannschaft

Nach nunmehr sieben Jahren in der Verantwortung bei unserer 2. Mannschaft verlässt Kay Pangert - sicherlich auch mit einem weinenden Auge - unsere Reserve und unterstützt Frank Wohlert bei der Betreuung der Bezirksligatruppe.

Kay hat die 2. Mannschaft zur Saison 2011/2012 vom heutigen 2. Vorsitzenden Stephan Kaul übernommen und fortan als Dauergast im Mittelfeld der Kreisliga C etabliert.

Wer sich ein wenig im Fußballgeschäft auf Kreisebene auskennt, weiß auch um die Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten die gerade die Betreuung einer Reservemannschaft mit sich bringen.

Diese sicherlich nicht immer einfache Aufgabe hat Kay in den vergangenen Jahren bravourös gemeistert und damit die Spvgg. Lautzert/Oberdreis mehr als würdig vertreten.

Die Verantwortlichen bedanken sich bei Kay für die geleistete Arbeit und sind natürlich hocherfreut darüber, dass Kay Bestandteil des Betreuerstabs bleibt und nun die neue Herausforderung als Betreuer der 1. Mannschaft angenommen hat.

 

Spielertrainer Alexander Reidl übernimmt Trainerposten der 2. Mannschaft
Alexander Reidl damals im Trikot der Spvgg.

Die dadurch entstandene Vakanz auf der Betreuerposition der Reservemannschaft musste natürlich beseitigt werden. Hierfür konnte die Spvgg. Alexander Reidl gewinnen, der vom Nachbarverein SC Berod/Wahlrod (zurück) zu uns stößt.

Alexander Reidl stammt aus dem Nachbarort Oberwambach und hat vor ca. 10 Jahren noch die Schuhe für die Spvgg. geschnürt, ehe es ihn nach Berod zog. Dort war er wechselnd entweder als Trainer/Betreuer der 2. Mannschaft oder bis vor einem Jahr sogar noch als Torjäger der 1. Mannschaft aktiv. In der Spielzeit 2016/2017 war er noch gefährlichster Angreifer der Beroder in der A-Klasse und erzielte dabei insgesamt 12 Treffer.

Alexander ist sicherlich menschlich und auch sportlich ein Gewinn für unsere Reservemannschaft, der auch die nötige Erfahrung mitbringt, um unseren jungen Nachwuchskräften den nächsten Schritt zu ermöglichen.

Daher an dieser Stelle ein herzliches Willkommen an Alex und natürlich viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben!

Das Bild zeigt übrigens Alexander Reidl noch im Trikot der Spvgg. Lautzert/Oberdreis in der Saison 2006/2007.

 

Auch bei den Physios tut sich was

Nachdem in den vergangenen Jahren die Position des Physiotherapeuten nicht oder nur unzureichend besetzt war, hat sich erfreulicherweise eine alt bewährte Fachkraft der Sache angenommen.

Der langjährige Betreuer unserer Seniorenmannschaften Oliver Leicher wird sich um die Auf- und Zusammenstellung einer physiomedizinischen Betreuung unserer Mannschaft kümmern. Dabei hofft die Spvgg. auch auf die Unterstützung von Patric Vohl, der sich momentan noch in der Ausbildung zum Physiotherapeuten befindet, aber danach sicherlich mehr als nur eine sinnvolle Ergänzung der medizinischen Abteilung wäre.

Damit wäre dann quasi auch die letzte Planstelle innerhalb des Betreuerstabes besetzt.

 

Spvgg. bekommt Stadionsprecher

Oftmals und vielfach nicht nur von den Spielern gewünscht, freut sich die Spvgg. in der kommenden Saison mit Marko Lang auch einen redegewandten „Stadionsprecher“ präsentieren zu können.

Eine erfolgreiche Bewerbung hat Marko ja bereits erfolgreich beim letzten Heimspiel gegen die Spfr. Daaden abgegeben und sich nun auch dazu bereit erklärt, dieses Amt in der kommenden Saison fest zu übernehmen.

 

Volker Weyer und Christian Wolf übernehmen die A-Jugend der großen JSG

Volker Weyer, der in der zweiten Saisonhälfte der vergangenen Saison noch als Unterstützung für Kay Pangert fungierte, übernimmt in der kommenden Saison zusammen mit Christian Wolf den Trainerposten im Bereich unserer A-Jugendlichen.

Auch hier wartet eine Neuerung auf die Spvgg. Lautzert/Oberdreis und natürlich unsere anderen JSG-Partner, denn erstmals gehen unsere A-Jugendlichen zusammen mit denen der SG Puderbach/Urbach/Dernbach/Daufenbach/Raubach an den (Saison-) Start.

Diesbezüglich folgen zu gegebener Zeit weitere Informationen.

Weitere Beiträge ...