Die Spvgg. präsentiert sich mit neuen Trikots

1. Mannschaft
Schrift

Das Spiel selbst begann mit einem Paukenschlag. Nach gefühlten 10 Sekunden flog bereits ein schöner Schlenzer von Tim Lang auf das Tor der Wallmenrother  zu, den der Gästekeeper nur mit Mühe klären konnte. Den anschließenden Eckball verwandelte Walter Buchholz schließlich mit einem Kopfball ins lange Eck.

Die Gäste zeigten sich von diesem frühen Rückstand allerdings nur wenig beeindruckt und fanden sofort wieder ins Spiel. Da sich beide Mannschaften jedoch im Mittelfeld weitestgehend neutralisierten waren Chancen eher Mangelware. Wenn sich dann doch gefährliche Situationen ankündigten, waren meistens Standardsituationen die Ursache.

Eine solche Standardsituation brachte dann in der 40. Spielminute auch den Ausgleich für die Wallmenrother. Ein von halbrechter Position getretener Freistoß wurde von Gästestürmer Sascha Mertens per sehenswertem Volley in den rechten Winkel geknallt.

Dies bedeutete dann gleichzeitig auch den Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Die Gäste aus Wallmenroth hatten weitestgehend das Heft des Handelns in der Hand, ohne jedoch großartig gefährliche Situationen kreieren zu können.

Einzig ein weiterer Volleyschuss aus 17 Metern hätte beinahe etwas Zählbares gebracht, der Ball flog jedoch - aus Lautzerter Sicht glücklicherweise - gegen den Querbalken.

Doch auch die Heimelf hätte die Partie zu ihren Gunsten entscheiden können, als Tim Lang nach einer Kopfballverlängerung den Ball am herauseilenden Gästetorwart, aber auch am Tor vorbeispitzelte.

Kurz vor Spielende stand wieder Tim Lang im Mittelpunkt als ein langer Freistoß in den gegnerischen Strafraum flog, wo Tim Lang völlig freistehend, aber mit dem Rücken zum gegnerischen Tor keinen kontrollierten Abschluss hinbekam.

Somit blieb es bis zuletzt bei einer relativ chancenarmen Begegnung und einem Unentschieden mit dem sicherlich beide Mannschaften leben können.

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis bekam zu selten wirklichen Zugriff auf die Partie, um Druck auf die Gästedefensive auszuüben. Wallmenroth agierte dagegen sehr souverän und legte sicherlich die reifere Spielanlage an den Tag, blieb jedoch vor dem Tor der Heimelf zu ungefährlich.

Am Donnerstag kommt es in Lautzert dann direkt zum nächsten Spitzenspiel, wenn mit der SG Meudt der momentan Drittplatzierte zu Gast ist. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.

Spielplan - Erste