1. Mannschaft
Schrift

Am gestrigen drittletzten Spieltag hätte sich die Spvgg. Lautzert/Oberdreis mit einem Sieg bei ihrem Gastspiel in Niederdreisbach aller Abstiegssorgen endgültig entledigen können, leider reichte es am Schluss jedoch nur zur einem 1:1 Unentschieden.

Dabei war die erste Hälfte auf beiden Seiten geprägt von der Angst (den) einen entscheidenden Fehler zu machen, sodass bis auf jeweils einen Aluminiumtreffer nur wenige Torgelegenheiten zu sehen waren.

Somit ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel unverändert kampfbetont. Die Heimelf versuchte es vornehmlich mit hohen Bällen auf ihre großgewachsenen Offensivkräfte, während die Spvgg. eher „bodennah“ ihre Chancen suchte.

Gegen Mitte der zweiten Hälfte hatte die Spvgg. dann auch ihre beste Phase, als sich  innerhalb von zehn Spielminuten  drei Großchancen boten, um die Führung zu erzielen. Leider verhinderte zunächst  der Pfosten, dann ein gegnerischer Spieler auf der Linie und schließlich der stark agierende Keeper der Niederdreisbacher die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung unserer Mannschaft.

Erst ein an Tim Lang verursachter und durch Robert Müller verwandelter Foulelfmeter brachte dann in der 70. Minute die (zunächst) erlösenden 1:0 Führung für uns.

Danach drängten die Heimelf auf den Ausgleich und immer mehr hohe Bälle segelten in und durch den Strafraum der Spvgg.

Leider schaffte es unsere Truppe nicht, den Ball und den Gegner weit genug vom eigenen Tor fernzuhalten. Konsequenz daraus waren dann zwei Elfmeterpfiffe für die Heimelf.

Den ersten Elfmeter konnte Markuz Zenz noch überragend mit einer Fußabwehr aus der rechten unteren Ecke fischen, beim zweiten Elfmeter (85. Minute) hatte er gegen den satten Schuss des Gästeakteurs jedoch keine Chance mehr.

Ehe der Schiedsrichter dann in der 94. Minute das Spiel beendete, hatte die Spvgg. noch einige brenzlige Situationen zu überstehen und hätte mit etwas Pech auch dieses Spiel beinahe noch verloren.

So blieb es jedoch bei einem letztlich leistungsgerechten Unentschieden, das beiden Mannschaften nicht wirklich weiterhilft.

Denn die Ausgangssituation bleibt damit nahezu unverändert. Unsere Elf steht bei zwei noch ausstehenden Spielen drei Punkte von den Abstiegsrängen und muss aufgrund des schwierigen Restprogramms (daheim gegen Alsdorf und auswärts in Alpenrod) immer noch um den Klassenerhalt zittern, während Niederdreisbach weiterhin den ersten Abstiegsrang belegt.

Zu allem Überfluss kam mit Dieter Hildebrandt ein weiterer Spieler zur eh schon langen Verletztenliste hinzu.

Ein Kompliment an dieser Stelle noch an die bislang lediglich in der Reserve agierenden Spieler Fabian Runge und Ciro Cavallo, die ein super Spiel gemacht haben und durchaus Akzente setzen konnten.

Spielplan - Erste