1. Mannschaft
Schrift

Direkt am ersten Spieltag musste unsere Elf auf dem ungeliebten Hartplatz in Niederdreisbach antreten. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, wurde es auch dieses Mal wieder ein enges und hart umgekämpftes Duell der beiden Teams.

Die erste gefährliche Torchance des Spiels konnte sich die Heimelf erarbeiten (10. Minute), der Abschluss aus halbrechter Position wurde jedoch souverän von Markus Zenz pariert.

Danach begann allerdings die stärkste Phase der Spvgg. im ersten Spielabschnitt, die nun die Anfangsnervosität ablegen konnte. Nach einem abgewehrten Freistoß (15. Minute) flog der Ball pingpongartig durch den Sechzehner, allerdings vermochte  kein Lautzerter Spieler den Ball im Tor unterzubringen und so konnte die Situation letztlich durch einen Niederdreisbacher auf der Linie geklärt werden.

Die weiteren Schüsse aufs Tor der Heimelf waren eher ungefährlich, lediglich ein Eckball brachte in der 30. Minute noch etwas Gefahr, blieb aber letztlich erfolglos.

In der 39. Minute bekam die Heimelf dann infolge eines Handspiels einen Freistoß in zentraler Position knapp 20 Meter vor dem Gästetor zugesprochen. Der stramm geschossene Freistoß landete im rechten unteren Eck und die Heimelf führte fortan 1:0.

Der Schock war unseren Spielern anzumerken und man kassierte nach einem Eckball kurz vor der Pause nahezu sogar noch den zweiten Treffer. Markus Zenz konnte den Kopfball jedoch über die Latte lenken.

Nach dem Seitenwechsel ereilte die Spvgg. auch fast direkt der nächste Schock. Wieder nach einem Eckball kam ein Spieler der Heimelf frei zum Kopfball, doch Markus Zenz konnte auch diesen Ball mit einer Weltklasse-Parade zur Ecke klären.

In der Folge sammelte sich die Spvgg. wieder ein wenig und versuchte einen geordneten Spielaufbau auf die Beine zu stellen. Dies gelang jedoch nur vereinzelt und vieles blieb letztlich stückwerk.

Die Heimelf agierte fortan aus einer defensiven Grundordnung und versuchte mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen, ohne jedoch Großchancen kreiieren zu können.

Tim Lang war es dann letztendlich, der unserer Elf dann doch noch den erhofften Ausgleich bringen konnte. Nach einigem Chaos im Sechzehner der Heimelf fasste er sich ein Herz und traf aus 15 Metern ins rechte Eck.

Das Spiel blieb danach bis zum Schluss hektisch, aber ohne weitere Vorkommnisse.

Aufgrund des Spielverlaufs und der Probleme im Spielaufbau sicherlich eher ein Punktgewinn für unsere Truppe. Dennoch ein Unentschieden mit dem man leben kann.

Am kommenden Sonntag ist dann die SG Daaden zu Gast in Lautzert. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

 

Spielplan - Erste