1. Mannschaft
Schrift

Beim gestrigen Nachholspiel in Kirchen konnte die Spvgg. (endlich) einen der vielen Matchbälle verwandeln und den Aufstieg in die Bezirksliga Ost klarmachen. Mit nunmehr acht Punkten Vorsprung auf die Verfolger aus Niederfischbach und Rennerod steht die Spvgg. zwei Spieltage vor Schluss uneinholbar als Meister fest. Dies bedeutet gleichzeitig den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, denn bislang war die Kreisliga A die höchste Spielklasse, in der man sich bewegt hat.

Das Spiel selbst war wenig ereignisreich und lebte letztlich von der Spannung. Auf dem nicht wirklich attraktiven Hartplatz in Kirchen standen daher eher Zweikämpfe im Mittelpunkt des Geschehens.

Nichtsdestotrotz hätte Rene Benthaus die Spvgg. beinahe nach fünf Minuten bereits in Führung geschossen. Nach einer Kopfballverlängerung von Matthias Keller war Rene am langen Pfosten seinem Gegenspieler enteilt, sein Abschluss ins kurze Eck konnte jedoch vom gegnerischen Keeper pariert werden.

In der 12. Spielminute war dann die Heimelf zum ersten Mal gefährlich. Nach einem langen Ball musste Keeper Markus Zenz in höchster Not außerhalb seines Sechzehners vor dem einschussbereiten Angreifer klären.

Nachdem Matthias Keller in der 27. Minute ein Treffer wegen einer Abseitsstellung noch aberkannt wurde, mutierte er dann fünf Minuten später doch noch zum Matchwinner. Nach einem etwas unglücklichen Klärungsversuch der Heimelf konnte Matthias den Ball gegen zwei Gegenspieler behaupten und mit einem sehenswerten Lupfer aus ca. 25 Metern den gegnerischen Torwart überlisten.

Kurz danach hatte Rene Benthaus aus einer ähnlichen Situation heraus wie zu Spielbeginn die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, bekam beim Versuch den Torwart zu umspielen jedoch den Ball nicht richtig unter Kontrolle.

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, so dass es mit einer 1:0 Führung für die Spvgg. in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel agierte die Spvgg. zunächst zu passiv und eröffnete der Heimelf damit mehr Chancen. In der 56. Minute wäre dies dann auch beinahe bei einer Doppelchance bestraft worden. Den ersten Schussversuch konnte Markus Zenz im Tor der Spvgg. noch stark abwehren, beim Nachschuss musste ihm Alex Marquart kurz vor der Torlinie aushelfen.

Weitere 10 Minuten später dann eine weitere Chance für die Heimelf. Diesmal allerdings arg begünstigt durch unsere Truppe. Nach einem eigenen Eckball lud man die SGler quasi zum Kontern ein. Diese agierten vor dem Tor jedoch zu überhastet und der Abschluss landete rechts neben ebendiesem.

In der Folge drückte die Heimelf zwar auf den Vergleich, Großchancen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware.

Nachdem der ersehnte Schlusspfiff nach 93 Spielminuten ertönte, war die Erleichterung und die Freude auf Seiten der Spvgg. natürlich riesengroß.

Nach einigen Bier- und Sektduschen in Kirchen ging es zu später Stunde noch ins Sportlerheim nach Lautzert, wo Spieler der 2. Mannschaft und einige Zuschauer unsere „Aufsteiger“ erwarteten, um die Meisterschaft gebührend zu feiern.

Kompliment an Trainer Frank Wohlert und die Mannschaft für diese tolle Leistung! Der Verein ist stolz auf Euch!

 

 

Spielplan - Erste